Historie der bibliotek

Tribečbibliothek in Topoľčany ist die regionale Bibliothek und ist das Zentrum der methodischen und Koordinationstätigkeit für andere öffentliche Bibliotheken im Bezirk Topoľčany und gleichzeitig erfüllt sie die Funktion der Stadtbibliothek in Topoľčany.

Die Stadt Topoľčany hatte bis Jahr 1920 nicht ihre eigene öffentliche Bibliothek. Auf seinem Gebiet haben einige Vereinbibliotheken existiert. Im März 1920 wurde Gemeindebibliothek in Topoľčany auf Entwurf Dr. Pavol Jantaucha, des Geistlichen aus Ludanice, später Bischof Diecese in Trnava, gegründet. Das Jahr 1948 hat nichaufgezählte Schaden hintergelassen, die nicht nur in der Gemeindebibliothek aber auch in der Kastelbibliothek verübt wurden, die Bücher wurden verbrannt, zerrissen oder anders vernichtet. Im Jahr 1959 war Bibliothekengesetz Nr. 53/ 1959 angenommnen, der die Grundlage für Einheitsbibliothekensystem gelegt hat. Im Jahr 1964 wurde Bezirksbibliothek in Topoľčany zum Personalamt fur professionale Bibliotheken im Bezirk. Im Jahr 1987 wurde die Bibliothek in neue Räume umgesiedelt. Es war selbstständige Abteilung der politischen Literatur, die Bibliographieabteilung, Musikabteilung und die Filiale auf der Hviezdoslavstrasse. Das Jahr 1989 hat die Bibliothekenarbeit in neue etische Ebene geschoben. Einheitsbibliothekensystem ist zerfallen, es wurden Abteilungen der politischen Literatur und zentralisierter Einkauf abgeschafft. Sie hat im Jahr 1996 als selbstständiger Rechtssubjekt aufgehört zu existieren, wann sie ins Tribečské Kulturzentrum integriert wurde, sie wurde auf Tribečbibliothek umgenannt. Im Jahr 1999 wurde ihr Rechtssubjektivität wiedergegeben, zum Errichter wurde Kreisamt in Nitra. Seit 1.4.2002 ist die Bibliothek in die Errichterwirkung des Selbstverwaltungskreises Nitra übergegangen.